Aktuelles

Juni 2024




Bolzen mit Hansa


Am Sonntag, den 26. Mai 2024 waren wir zum zweiten Mal bei der Reihe „Bolzen mit Hansa“ dabei. Hier können Hort/Schulgruppen und Einzelspielerinnen und Spieler an einem Turnier im Modus 3 gegen 3 auf kleine Tore teilnehmen. Ausgerichtet wurde das Turnier diesmal beim "Großhandel Güdük" in Rostock Schmarl. Die Schule am Schwanenteich Rostock war dieses Mal mit 3 Teams vertreten und so sollten alle Spieler viel Einsatzzeit kriegen.
Bevor wir starteten, holte das Trainerteam um Herrn Hoefs und Herrn Clemens die Kicker noch mal zusammen. Gemeinsam wurde besprochen, auf was es beim Turnier ankommt und natürlich wurde sich auch gemeinsam eingestimmt. Alle Teams sind gut in das Turnier gestartet und haben Siege erkämpft. Im Verlauf des Turniers ging es hin und her, sodass auch einige Unentschieden und die ein oder andere Niederlage dazu kam. Am Ende landeten die Teams 1 und 3 im Mittelfeld und Team 2 qualifizierte sich für das Spiel um Platz 3. In diesem zeigte das Team noch mal eine sehr gute Einstellung und Bereitschaft, sowie gute Kombinationen. Das Spiel haben die Jungs klar für sich entschieden. So sprang am Ende der 3. Platz für das Team 2 heraus. Auch nach dem Turnier haben wir uns noch einmal kurz zusammengestellt und gelobt wie alle Spieler sich eingebracht und guten Fußball gespielt haben. Anschließend konnte das Restwochenende beginnen.
Auch für das Drumherum war wie beim letzten Mal gesorgt. Güdük hatte Obst bereitgestellt und wer etwas Geld dabei hatte, konnte sich einen Bürger gönnen. Im Rahmenprogramm waren Hüpfburgen, ein Kampfsporttraining, ein Rollstuhlparcours sowie eine Station zum Sprayen vor Ort.
Wir hatten einen schönen Sonntag bei Güdük mit Hansa und bedanken uns für die Organisation.

Herr Clemens

Bericht von Hansa: https://www.fc-hansa.de/news/finale-von-bolzen-mit-hansa-ein-voller-erfolg.html

Mai 2024


Ulksportfest am Schwanenteich
Download


16. Plattdüütsch-Wettstriet – Wi sünd dorbi!


„Kannst du Platt? – Vertell uns wat!“
So lautete der Aufruf des Ministeriums für Bildung und Kindertagesförderung Mecklenburg-Vorpommern. Da ließ sich der GTS Kurs Niederdeutsch unserer Schule nicht zweimal bitten. Jarmaine und Lisa aus der 8c sowie Benjamin und Adriano aus der 6a studierten ganz fleißig Weihnachtsgedichte auf Plattdüütsch ein.
Doch schnacken kann ja jeder, also machten sie sich auch noch weihnachtlich hübsch. Daraus entstand ein unterhaltsames Video. Mit diesem Beitrag nahmen wir am diesjährigen PlattdeutschWettbewerb für Kinder und Jugendliche teil. Mit viel Witz und Charme wussten die Jungs – und Mädels zu überzeugen.
So ergatterten wir schließlich den Sünnerpries der Regionalveranstaltung Rostock und wurden mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Stolz nahmen wir die Urkunden und kleinen Sachpreise des Landes entgegen. Als Belohnung für unsere Leistung erhielten wir zudem eine tolle Summe „Preisgeld“. Dieses wird für eine „gaude Tied tausamen“ Verwendung finden.
Ein riesiges Dankeschön geht an die Veranstalter. Wir freuen uns sehr.

Frau Ewert


Crosslauf am Schwanenteich


Am Freitag, den 03.05.2024, fand unser Schulcrosslauf im Schwanenteichpark statt.
Beginn war 10.30 Uhr, Ende um 12.05 Uhr. Die Klasse 8c baute alles für den Crosslauf auf. Wir machten Musik und sind auch selber mitgelaufen. Die Klassen 3 und 4 waren zuerst dran. Dann startete die Powergruppe und danach die Walkinggruppe.
Viele Eltern und Lehrer schauten zu und feuerten die Läufer an. Frau Lein, Herr Hoefs, Frau Berndt und Herr Clemens liefen auch mit. Wir hatten schönes Wetter.
Am Ende des Crosslaufes rechneten wir aus, wie viele Runden jeder gelaufen war. Die meisten Runden schaffte Adriano aus der Klasse 6a. Er lief 38 Runden. .

Klasse 8c

Die Schlafnacht in der Schule


Zur Schlafnacht in der Schule trafen wir uns am Donnerstag (02.05.2024) um 17.00 Uhr vor der Schule.
Anschließend stellten wir unsere Sachen im Klassenraum ab und bereiteten alles fürs Grillen vor. Während Klaas und John grillten, spielten die anderen Jungs Fußball. Danach bereiteten wir die Disco und die Gruselnacht für unsere Patenklasse vor. Unsere Patenklasse ist die 5c. Da nur wenig getanzt wurde, war die Disco schon nach 20 Minuten vorbei.
Wir spielten dann noch Karten, hörten Musik und machten eine Gruselnacht mit den Kleinen auf dem Dachboden unserer Schule. Einige von uns machten die Nacht durch und schliefen nicht.
Am nächsten Morgen gab es ein leckeres Frühstück.

Klasse 6c

April 2024



Bolzen bei Hansa


Am Sonntag den 07.04.2024 waren wir mit 2 Teams bei der Veranstaltung „Bolzen mit Hansa“.
Beide Teams haben gute Spiele abgeliefert und wurden so in ihrer Gruppe B 2. bzw. 3 in der Tabelle. Im Spiel um Platz 3. unterlag das Team Schwani zwei dann den Mädchen des RFC, so dass für unsere Teams Platz 4. (Schwani 2) und Platz 5. (Schwani 1) von insgesamt 11 Mannschaften als Ergebnis da standen.

Im Team Schwani 1 spielten: Christian, Idris, Jason, Nico und Jannick.
Im Team Schwani 2 spielten: Maik, Kevin, Pepe, Louis, Jeremy und Leon.

Die Teams wurden betreut von Herrn Hoefs und Herrn Clemens. Auch einige Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen waren zur Unterstützung gekommen. Vielen Dank für eure Unterstützung.
Die Kinder und Lehrer hatten großen Spaß. Wir bedanken uns beim FC Hansa Rostock für die tolle Veranstaltung. Den Bericht des FCH könnt ihr hier noch einmal nachlesen:

https://www.fc-hansa.de/news/bolzen-mit-hansa-in-der-neptun-schwimmhalle.html


Herr Clemens

März 2024



Frühjahrsfest am Schwanenteich


Am Freitag, den 22.03.2024, haben wir als Schule ein Frühjahrsfest gestaltet. Zum Beginn des Tages kamen alle Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium auf dem Schulhof zusammen. Unsere Schulleiterin Frau Wendtlandt eröffnete das Frühlingsfest mit fröhlichen und motivierenden Worten und wünschte allen eine erfolgreiche gemeinsame Putz- und Sammelaktion.

Im ersten Teil des Tages (ca. 8.45 - 9.35) haben die Klassen sich darum gekümmert, ihre Umgebung zu verschönern, indem Sie im Stadtteil Müll gesammelt, auf dem Schulhof und im Gebäude für Sauberkeit gesorgt haben. Zudem haben die Klassen 3-6 in den letzten Wochen in Bastelprojekten aus verschiedenen Müllprodukten Kunst erschaffen.
Die Klassen 3 bis 6 haben sich im Gebäude die Flure, Klassenräume und auch den Schulhof vorgenommen. Dabei haben alle Schülerinnen und Schüler fleißig mit angepackt. Das Schulhaus und auch der Schulhof wurden deutlich sauberer und am Ende blitze alles wieder ordentlich sauber.
Auf verschiedenen Routen sammelten die Klassen 7-10 Müll im Stadtteil. Die Schülerinnen und Schüler zogen mit Gummihandschuhen, Müllpickern, Greifzangen, Eimern und Mülltüten los. Die Schülerinnen und Schüler wunderten sich darüber, wie viel und welcher Müll alles gesammelt werden konnte. So fanden sie ein Fahrrad, eine Stereoanlage, einen Grill, einen Staubsauger, eine Holzpalette, einen Fahrradkorb, aber auch viele andere Dinge, die lieber unerwähnt bleiben. Als alle Klassen ihre Aufgabe beendet hatten, übernahmen die Klassensprecher der Klassen 3-6 das Wiegen des Mülls. Die Klassensprecher der Klassen 7-10 bewerteten die Kunstprojekte der jüngeren Klassen.
Um 10.15 startet das gut vorbereitete Frühlingsbuffet. Es war für alle Klassen ausreichend Essen vorhanden und alle konnten die Köstlichkeiten im Klassenverband genießen.
Bevor es an die Siegerehrung des Bastelprojekts (Klassen 3-6) und der Müllsammelaktion (Klassen 7-10) ging, räumten alle die Reste vom Buffet weg. Im Anschluss versammelte sich die gesamte Schule erneut auf dem Pausenhof und unserer Schulleiterin verkündete die Ergebnisse: Insgesamt sammelten die Schülerinnen und Schüler 294,2 kg Müll, wobei die Klasse 10BR2 mit 61 kg den ersten Platz belegte.

Herzlichen Dank an die großartigen Spender von Sach- und Geldspenden:
Hausmeister Service Gäbel,
RBS Bauservice,
Stefanie Müller,
Axel Lenz
und Cora

Ohne Sie wäre unser Frühlingsfest so nicht möglich gewesen.

Zudem danken wir den Eltern, Schülerinnen und Lehrkräften, die sich um leckere Köstlichkeiten auf dem Buffet zum festlichen Teil gekümmert haben. Die Schule am Schwanenteich wünscht allen einen tollen Start in den Frühling und in die Osterferien.

Herr Clemens



Der Bastelwettbewerb zum Thema Upsitling der Klassen 3-6






Juni 2023


Unsere Klassenfahrt nach Duckwitz der Klassen 4a / 4b / 4c


Vom 21. - bis 23. Juni 2023 machten sich alle 4. Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Blank, Frau Linke, Frau Schmidt und zur männlichen Verstärkung Herrn Hoefs auf den Weg zu dem sehr idyllischen Duckwitz, unweit von Tessin. Außerdem waren unsere Schulbegleiterinnen und Frau Neumann zur Unterstützung mit von der Partie.
Unser Ziel: DAS SCHLOSS DUCKWITZ am Duckwitzer See.
Zunächst fuhren wir mit dem Zug bis Tessin. Dann ging es weiter mit einem Bus in Richtung Gnoien. Während unser Gepäck von dem sehr netten Busfahrer bis nach Duckwitz zum Schloss gefahren wurde, stiegen wir eine Haltestelle vorher aus und machten uns zu Fuß auf den Weg. Es ging an ein paar Häusern vorbei, einen Waldweg entlang, dann über eine Wiese bis wir an einem Gebäude ankamen, das aber ganz und gar nicht nach einem Schloss aussah. NEIN, hier in dieser Ruine wollten wir nicht schlafen. Also ging es weiter an einer Pferdekoppel vorbei,…..und dann waren wir tatsächlich am Ziel. Dort wurden wir von fünf hochmotivierten jungen Leuten begrüßt. Floh, Maxi, Kathi, Martin und Ricky vom Erlebnis-Kollektiv Rostock e.V. waren von nun an immer an unserer Seite, überlegten sich Spiele, zeigten uns die Räumlichkeiten und motivierten die Kids, sich an den drei Tagen auf Aktivitäten einzulassen, die man nicht alle Tage macht.
Aber zunächst wurden die sechs Essen-Teams gebildet, die jeweils für das leibliche Wohl aller verantwortlich waren. Dann gab es ein Gemeinschaftsspiel, um den Marschstall, in dem unsere Wohnungen waren, zu erobern. Die 7 Wohnungen übertrafen all unsere Erwartungen.
An dieser Stelle gilt unser Dank ganz besonders der Besitzerin und ihrem Team vom Ferienhof!!!Dankeschön von Herzen!
In den kommenden Stunden und Tagen erlebten wir bei super gutem Wetter und warmen Temperaturen drei tolle Tage. Wir spielten gemeinschaftsstiftende Spiele, Vertrauensspiele, Ulkspiele….
Wir balancierten auf Slacklines (gespannte Riemen) zwischen den Bäumen umher, schossen mit Pfeil und Bogen wie die Profis, fütterten die wolligen, süßen Hofschafe, beobachteten die Hühner, fuhren gefühlt 100 und mehr Runden mit den Tretfahrzeugen auf dem Hof, spielten Fußball oder warfen den Rugbyball, jonglierten mit Flowersticks, bemalten Steine, malten Mandalas aus, spielten am See, sprangen auf dem Trampolin, versteckten uns in den Zimmern, rannten auch mal etwas wild durchs Haus…… Manchmal stritten auch einige Kinder, aber wir konnten die Probleme irgendwie immer beilegen. Wer wollte, ging spät abends noch ein Stück aus dem Dorf hinaus ins Grüne zu einer kleinen „Nachtwanderung“ mit einem himmlischen Sonnenuntergang und großen Kirschbäumen, an denen Kirschen hingen. Auf den Schultern von Herrn Hoefs konnte man die süßen Früchte erreichen!
Am Donnerstag kam dann zur Freude aller der ersehnte Rettungsschwimmer und auf ging es zum Badestrand am Duckwitzer See. Welch ein Planschen, Tauchen, Spritzen und Schwimmen, einfach großartig.
Und am Abend gab es dann unser wundervolles Lagerfeuer mit Gesang und einer Dankesrunde, --- einschließlich Mehl ins Feuer werfen und Stichflamme bestaunen------!
Nach zwei Nächten, die alle Kinder tapfer überstanden haben ging es dann ans Aufräumen und Packen. Die Erwachsenen staunten nicht schlecht über die sooo selbstständigen Kids, die fleißig aufräumten, ihre Betten abzogen, die Koffer packten und sich auf die Heimreise vorbereiteten. Nach einem letzten Gemeinschaftsspiel mit nem riesigen Gruppenfoto ging es dann zur Bushaltestelle mit Abschiednehmen von den Leuten vom Erlebniskollektiv. Winken, Winken….
Und dann…. waren wir wieder in Rostock und alle freuten sich, dass es so schön war und es nun wieder nach Hause ging.

ES WAR EINE TOLLE REISE

Frau Schmidt



Mai 2023

Tag der Zukunft im Handwerkbildungszentrum Rostock


Am 06.03.23 konnten die Jahrgangsstufen 8 – 10 unserer Schule wieder die tollen Angebote der Handwerkskammer im Rahmen des Tages der Zukunft wahrnehmen.

Je näher der Schulabschluss für die Jugendlichen kommt, desto bedeutender wird die Berufsorientierung in ihrem Leben. Die Handwerkskammer bot den Jugendlichen ein sehr vielseitiges Programm: Mit Workshops wurden den Jugendlichen praktische Einblicke in verschiedene Berufe ermöglicht. An zahlreichen Informationsständen konnten sie dann all ihre Fragen zu Ausbildung und Berufsalltag los werden.

„Als wir angekommen sind, haben wir eine Stempelkarte bekommen, auf der wir unsere Namen eintragen sollten. [...] Nach den Workshops konnten wir mit unserer Karte (die wir zu Beginn ausgefüllt haben) überall Stempel sammeln und an einer Verlosung teilnehmen. Ich bin extra länger geblieben, habe aber nichts gewonnen.“

Die Stempelkarte begleitete die Jugendlich während des ganzen Tages und motivierte sie viele verschiedene Workshops und Stände zu besuchen.

„Zuerst hatte ich große Sorgen, weil so viele Leute da waren. Später ging es wieder, weil ich mit R. den ganzen Tag zusammen unterwegs war. Ich habe viele Informationen über die Ausbildung zur Kfz-Mechanikerin gelernt.“

Das umfassende Angebot wurde von 800 Schüler*innen aus 15 Schulen aus Rostock und Umgebung wahrgenommen.

„Am besten war, dass es in den Pausen Pommes und ChickenNuggets gab. Ich habe L. alles vom Teller geklaut!“

Auch die Pausenversorgung hat zu Vergnügen geführt.

„Ich konnte den Auszubildenden Fragen stellen, z.B. welchen Schulabschluss ich für die Ausbildung brauche. Bei manchen Informationsständen konnte man sogar eine Geschenktüte gewinnen. Der Tag war toll. Ich habe viele Informationen bekommen.“

Für die Schüler und Schülerinnen unserer Schule war der Tag ein voller Erfolg. Gerne sind wir im kommenden Jahr wieder mit dabei!

Klasse 8 c

Unser Betriebspraktikum


Im Zeitraum vom 13.-17.3.2023 absolvierten die achten Klassen unserer Schule ein einwöchiges Betriebspraktikum. Die Schüler arbeiteten z.B. in Einkaufsmärkten, Handwerksbetrieben, Kindergärten, Altenheimen, Autowerkstätten usw..
Ich arbeitete bei einem Landwirt auf dem Hof Postma in Lambrechtshagen bei Rostock. In dem Milchviehbetrieb sind etwa 10 Leute angestellt. Der Betrieb betreibt Tierzucht und bewirtschaftet Ackerland. Er produziert Mich und hat eine eigene Biogasanlage.
Meine Arbeitszeiten waren täglich von 7.00Uhr bis 14.00Uhr.
Ich habe verschiedene Tätigkeiten ausgeführt, z.B. mit dem Hochdruckreiniger und dem Radlader fahren, Ausmisten der Stallungen und Füttern der Kühe. Besonders gefallen hat mir das Fahren mit dem Milchtaxi, es fährt allein, man muss es nur lenken. Im Milchtaxi war die Milch, die die Kälber zum Trinken bekommen haben.
Wenn man den Beruf eines Landwirts erlernen möchte, wird man 3 Jahre ausgebildet. Für den Beruf braucht man gute Leistungen in Mathematik, Biologie, Chemie und Physik.
Insgesamt hat mir das Praktikum gut gefallen, weil man viel mit Tieren zu tun hatte und viel draußen war. Ich habe eine sehr gute Beurteilung bekommen.
Ich kann den Praktikumsplatz anderen Schülern empfehlen, es ist allerdings eine harte Arbeit und man hat keine Zeit, am Handy zu spielen. Demnächst möchte der Bauer auch noch einen Hofladen eröffnen, in dem er dann eigene Milchprodukte, Fleisch u.v.m. verkaufen kann.

Justin, Klasse 8



Nach einer kleinen Stärkung und Erholung ging es danach für die Klassen 3 bis 5 noch sportlich und lustig weiter bei einem Ulksportfest auf unserem Schulhof.


April 2023

Unser Osterprojekt


Zuerst töpferten wir aus Ton eine Osterschale und später ein Häschen. Sie wurden rechtzeitig zu Ostern von uns glasiert. Die Malfolgen haben wir mit Spielen und Blumenarbeitsblättern geübt. Unsere Osterwörter waren in Spiegelschrift und im Suchsel versteckt. Wir haben sie nach dem ABC geordnet. Die Entwicklung von Ei zu Huhn lernten wir kennen. We played Eastergames und learned Easterwords.
Alle haben das Osterquiz bestanden und es gab noch so viel mehr, den Klammerschmetterling…, besonders die Lernspiele halfen uns beim Üben!

Euer Oscar für die Klasse 4c

März 2023

Hallensportfest der Rostocker Schulen am 11.03.2023


Am Sonnabend, 11.03.2023 war es endlich wieder soweit. Nach zwei Jahren Pause fand das 37. Hallensportfest in der Stadthalle statt.
Unsere Schule startete mit Mannschaften der Klassenstufen 3/4, 5/6 und 7/8. Alle teilnehmenden Schüler und Lehrer waren mega aufgeregt.
Um 10 Uhr begannen die jüngeren Schüler mit ihren Wettkämpfen und ab 14 Uhr die Älteren.
Die Sportler maßen sich in den Athletikdisziplinen: Seilspringen, Dreierhopp und Sprungstoß, im Tauziehen und bei den Runden- und Hindernisstaffeln. Mit hervorragenden Leistungen hat unsere Schulmannschaft den 1. Platz belegt.
Wir sind sehr stolz auf unsere Sportler.

Großes Dankeschön und HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Die Sportlehrer der Schule am Schwanenteich


Klasse 4 b begrüßt den Frühling


In den Klassenraum der 4b sind in der letzten Woche zahlreiche Frühblüher eingezogen. Schneeglöckchen, Hyazinthe, Osterglocke, Krokus, Tulpe und Co. wurden dabei von den Kindern eigenhändig eingepflanzt. Die Arbeit mit Schaufel, Blumenerde und Wasser hat den Kindern richtig Spaß gemacht.
Von nun an werden die Pflanzen liebevoll umsorgt und das Wachstum sowie die Blüten sehr genau beobachtet. Die Schüler sind nämlich inzwischen richtige „Frühblüher-Experten“ geworden. So haben sie mittlerweile ein Frühblüher-Leporello mit allen wichtigen Pflanzen erstellt, sich den Aufbau von Frühblühern erarbeitet, alles über das Tulpenjahr erfahren und die Speicherorgane der Frühblüher unter die Lupe genommen.
Klasse 4 b ist nun auf jeden Fall bereit für den Frühlingsanfang!

Christina Blank für die Klasse 4b



„Neue Medien – WhatsApp“

Anfang März führte ich in unseren drei 5. Klassen Präventionsveranstaltungen zum Thema „Neue Medien – WhatsApp“ durch, um einen verantwortungsvollen Umgang unserer Schüler*innen mit ebendiesen Medien zu fördern.

Beim „JA / NEIN – Spiel“ sollten die Schüler*innen sich zu verschiedenen Aussagen positionieren und so entscheiden, ob die aufgestellte Behauptung richtig oder falsch ist. Vieles wussten die Schüler*innen bereits, jedoch einige staunten nicht schlecht, dass WhatsApp (eigentlich) erst ab 16 Jahren genutzt werden darf. Einig waren wir uns, dass WhatsApp zwar viele Vorteile bietet, aber auch viele Nachteile hat.

Um die Verbreitung von Fotos ging es dann beim „4 Ecken – Spiel“. Die meisten Schüler*innen möchten nicht, dass Fotos von ihnen ungefragt ins Internet gestellt werden.
Spannend war für die Klassen zu erfahren, wie WhatsApp mit unseren Daten Geld verdient und welche Daten überhaupt gesammelt werden durch das Unternehmen.
Weitere Themen unserer Veranstaltungen waren „Sexting und seine Gefahren“, „Nacktfoto im Netz – Was kannst du tun?“, „Cybergrooming – Warnsignale im Chat“ und letztlich auch „Kinder- und Jugendpornografie“, denn leider ist vielen Schüler*innen nicht bewusst, dass im Internet nicht immer alles eitel Sonnenschein ist. Obwohl dies viele Informationen für unsere 5. Klassen waren, haben die Schüler*innen sehr gut mitgemacht und ich hoffe, dass alle gut auf sich, ihre Daten und ihr Verhalten im Internet achten!

Uta Jänicke (Schulsozialarbeiterin)

Januar 2023



November 2022

Schutzmasken, Gummihandschuhe und viele Spraydosen – Kunstunterricht mal anders


„Mädels und Jungs, worauf habt ihr Lust?“ Die Antwort lautete ganz klar: „Graffiti!“
Also startete am 04.11.2022 ein solches Projekt. Mit Hilfe von fachlicher Unterstützung durch Paul Bornemann, der gerne unserer Einladung folgte, erlernten die Schülerinnen und Schüler der 9a die Grundlagen der Street-Art-Kunst. Dabei durften die Jugendlichen jeweils ihre eigene, persönliche Leinwand gestalten. So entstanden ganz tolle und ziemlich individuelle Graffiti-Kunstwerke.
Nach der Grundierung der Leinwände galt es zunächst eine Motividee zu entwickeln und diese anhand einer Skizze vorzubereiten. Daraufhin wurde die Farbe bzw. das Farbdesign des Hintergrundes festgelegt und mittels zahlreicher bunter Spraydosen auf die Leinwände gesprüht. Dies sorgte für große Begeisterung bei den Schülerinnen und Schüler. Anschließend ereignete sich das Zeichnen des jeweiligen Schriftzugs mit Acrylstiften oder die Anwendung von Schablonen mit Spraydosen. Die Outlines, das Fill-In sowie das Setzen von Highlights und Schatten waren hierbei die relevanten Schritte.
Insgesamt erwies sich dieses Graffiti-Projekt als sehr gelungen. Alle Beteiligten hatten viel Freude dabei.
An dieser Stelle möchten wir einen herzlichen Dank an unseren Künstler Paul aussprechen und vor allem auch unsere Sponsoren danken, die mit einer Finanzspritze die Materialkosten für unser Projekt übernommen haben: die Ostseesparkasse Rostock und die Stadtwerke Rostock AG.

„Wir sagen Dankeschön…. die 9a und Frau Ewert“

Oktober 2022

Herbstcrosslauf 2022


Am 4. Oktober fand endlich nach 2 Jahren unsere regulärer Crosslauf statt
Die Schüler konnten sich auch wieder der Powergruppe und der Walkinggruppe zuordnen. Viele Schüler haben sich super angestrengt und sind toll gelaufen..
Der beste Läufer war Ghasan mit 37 !!! gelaufenen Runden. Die meisten Schülerinnen und Schüler sind toll gelaufen und gewalkt. Insgesamt wurden 1614 Runden gelaufen. Das sind etwa 1291 km. Das entspricht der Strecke OSLO (Norwegen) und zurück.

Wir sagen Danke.


September 2022

Unsere Fahrradtour


Am 2. September haben wir eine Fahrradtour gemacht.
Wir haben uns alle an der Schule getroffen.
Wir sind dann alle zusammen in den Barnstorfer Wald gefahren und sind dort herumgefahren.
Wir haben geübt in der Gruppe zu fahren.
Und wir mussten Rücksicht nehmen.
Der Cavemus e.V. hat das für uns organisiert.

Wir sagen Danke.

Die Klasse 5a und 5b und 5c




Juni 2022

Feierliche Auszeichnungsveranstaltung im Rahmen des Berufswahl-Siegel Mecklenburg-Vorpommern


Am 13. Juni luden die Sozialpartner – die Vereinigung der Unternehmerverbände Mecklenburg-Vorpommern und der DGB Nord – alle Schulen, die sich in diesem Schuljahr erfolgreich für das Berufswahl-Siegel MV beworben haben, in das Kurhaus am Inselsee in Güstrow ein, um dort gebührend zu feiern.
Das Berufswahl-Siegel MV zeichnet allgemeinbildende Schulen in Mecklenburg-Vorpommern für deren hervorragende Berufliche Orientierung aus. Am Anfang eines Schuljahres beginnt die Frist und die Schulen können sich bewerben. In sogenannten Audits kommt eine Vertretung des Berufswahl-Siegel MV gemeinsam mit einer 2- bis 4-köpfigen Jury, bestehend aus Expertinnen und Experten für den Übergang Schule – Beruf, für circa 6 Stunden an die Schule und prüft die Berufsorientierungsmaßnahmen der Schule.
Auf der Veranstaltung mit gut 50 Gästen, wurden insgesamt 12 allgemeinbildende Schulen aus den vier Schulamtsbereichen Greifswald, Schwerin, Neubrandenburg und Rostock eingeladen und ausgezeichnet. Nach einer kleinen, persönlichen Laudatio durch ein Jury-Mitglied durfte jede Schule einzeln auf die Bühne kommen, um die Glückwünsche, aber auch die SIEGEL-Plakette entgegenzunehmen.
In diesem SIEGEL-Jahr erneut beworben hat sich das Sonderpädagogische Förderzentrum am Schwanenteich in Rostock. Am 3. Mai dieses Jahres empfingen Schulleiterin Frau Wendtlandt und BO-Lehrerin Frau Martens mitsamt großem BO-Team, Frau Hauke und ihr 4-köpfiges Jury-Team bei sich an der Schule und stellten sich den Kriterien des Berufswahl-Siegel MV. Der Tag war ein voller Erfolg und die Jury begeistert. Die Schule überzeugte die Jury mit gut strukturierten, sinnvoll aufeinander aufbauenden Berufsorientierungsmaßnahmen, die die Schülerinnen und Schüler unterstützen ihre eigenen, individuellen Stärken kennenzulernen. Die Angebote für die Jugendlichen sind thematisch breit gefächert und bieten ausreichend Möglichkeiten, um Praxiserfahrungen sammeln zu können und um sich über eigene Wünsche und Berufsvorstellungen bewusst zu werden.
Das Sonderpädagogische Förderzentrum am Schwanenteich Rostock hat die Wichtigkeit von guter Beruflicher Orientierung erkannt, sich dem externen Evaluationsprozess gestellt und sich damit auf den Weg einer schrittweisen Qualitätsentwicklung begeben. Sie erhält das Berufswahl-Siegel MV erneut für weitere fünf Jahre.
Gratulation!


Mai 2022

Rezertifizierung des Berufswahlsiegels


Bereits seit 2019 trägt unsere Schule das Berufswahlsiegel und wurde damit als Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung ausgezeichnet. Am 3. Mai 2022 stellten wir uns einer Jury bestehend aus Frau S. Ingold (Rostocker Straßenbahn AG), Frau Dr. Kalisch (Universität Rostock -Institut für Berufspädagogik), Frau J. Wiberg (IHK zu Rostock), Herr F. Ollwig (Nordex Group) und der Projektleiterin: Lina Hauke; Arbeit und Leben M-V e.V. und präsentierten im Rahmen einer Ausstellung unsere Maßnahmen und Projekte der Berufsorientierung. Bereits ab der 3. Klassenstufe beschäftigen sich die Schüler wiederkehrend mit Berufen, Berufsfeldern und erwerben Fähigkeiten, die später im Berufsleben gebraucht werden. Die Juroren zeigten sich begeistert von der Präsentation der Schüler an den Klassentischen und über das Engagement der einzelnen Schüler, die über ihre Projekte berichteten. In der Laudatio bei der feierlichen Übergabe des Berufswahlsiegels hieß es: „Alles in allem würdigte die Jury die außerordentlich gute, flexible sowie engagierte BO-Arbeit der Schule und wünscht dieser, dass sie das Level der Beruflichen Orientierung auch nach den strukturellen Veränderungen, welche in den nächsten Jahren anstehen, halten kann. Das Förderzentrum am Schwanenteich in Rostock erhält im Rahmen der Rezertifizierung das BERUFSWAHL-SIEGEL 2022 „Schule mit vorbildlicher Beruflicher Orientierung“ für fünf Schuljahre.“

Diana Martens

Spendenaktion der Schule am Schwanenteich


Krieg in der Ukraine, so nah bei uns. Erschütternde Bilder, furchtbare Nachrichten, die Menschen in der Ukraine verlieren alles … und wir können nur zusehen. Der Wunsch etwas zu tun, zu helfen, zu unterstützen, wächst.
So kam der Aufruf vom Ankerpunkt des AKC (AIDA Kundencenter) mit einer Auflistung von Dingen, die für die Flüchtlinge benötigt werden, sehr gelegen, denn nun konnten wir aktiv werden.
Es folgte ein Aushang im Lehrerzimmer am 04.04. und schon am selben Tag kam nachmittags die erste Spende an. In den Tagen vor den Osterferien und auch nach den Osterferien folgten dann noch weitere… Letztendlich konnten bereits 3 Autoladungen mit Lebensmitteln, Kleidung, Spielzeug, Büchern, Wohntextilien, Hygieneartikeln und vielem mehr im Ankerpunkt des AKC abgegeben werden. Die Mitarbeiter von AIDA und dem AIDA Kundencenter sortieren und verteilen die gespendeten Güter pro Öffnungstag an rund 300 Flüchtlinge. Auf ca 700 Quadratmetern, mit mehr als 15 großen Industriekleiderständern und auf mehr als 80 Tischen liegen Waren aus den Bereichen Kleidung, Spiel und Sport sowie Haushalt und Hygiene. Öffnung ist am Dienstag und am Freitag zwischen 10-13 Uhr, sowie am Samstag von 11-15 Uhr. Die erste Stunde ist jeweils für Mütter und ältere Menschen geblockt.
Regelmäßig kommen jetzt „Updates“ zu Dingen, die (auch immer wieder neu) benötigt werden, sodass wir stets auf dem neuesten Stand sind. Jeder, der noch Dinge hat, die nicht länger benötigt werden, kann diese weiterhin spenden.
Weiterhin gesucht werden unter anderem Gebrauchsgegenstände für die Kleinsten, darunter Kindersitze, Babyschalen, Rucksäcke, Laufräder, Roller, Flaschenwärmer, Stillbedarf, Spielzeug und vieles mehr. Darüber hinaus wird auch weiterhin Geschirr, Gläser und Besteck, Bettwaren, Gardinen, Hygieneartikel und Lebensmittel sowie Kleidung wie Tücher, Schals und Jacken in allen Größen, Farben und Formen für alle Geschlechter benötigt.
Es fühlt sich gut an, aktiv etwas tun zu können, und egal wie klein dieser geleistete Beitrag auch sein mag - jede Spende ist von Bedeutung, denn an jedem Öffnungstag werden derzeit bis zu 300 Menschen versorgt.
Danke an alle, die sich beteiligt haben.
Zuletzt noch ein Tipp: Sie haben eine Unterkunft für Flüchtlinge? Dann haben Sie die Möglichkeit, sich unter Unterkunft Ukraine - Unterkünfte von Menschen für Menschen (unterkunft-ukraine.de) zu melden. Der Bedarf ist groß, dennoch will eine Registrierung wohlüberlegt sein, da viele Familien traumatisiert sind und Aufnahmewillige nicht nur einen Teil Ihrer eigenen Räumlichkeiten, sondern auch einen großen Teil des Herzens spenden.

November 2021

Klasse 6c zu Besuch beim F.C. Hansa Rostock


Am Donnerstag, den 11.11.2021 gingen wir zusammen mit Herrn Kirschbaum und Frau Ewert auf Stadiontour beim F.C. Hansa Rostock. Gewappnet mit Hansaschal, Fahne, Fanpulli und Trikot starteten wir um 9:00 Uhr mit einem Fußmarsch zum nicht weit entferntem Ostseestadion. Dort angekommen, waren wir alle sehr aufgeregt und wurden von Hansa-Urgestein Axel Schulz begrüßt, der uns eine interessante Führung durch das Osteestadion ermöglichte, viel Wissenswertes erzählte sowie einige Anekdoten für uns bereithielt. Zuerst bekundeten wir den Pressebereich und durften auf den bekannten Stühlen Platz nehmen, wo die Trainer und Spieler vor und nach dem Spiel immer die Pressekonferenz halten. Danach machten wir es uns auf den Sitzplätzen der Westtribüne bequem und genossen einen herrlichen Blick auf das Spielfeld. Anschließend begutachteten wir die schönsten Choroes der Südtribüne auf den vielen Leinwänden im Flur des Innenbereichs. Nächster Stopp war nach etwas Treppensteigen dann der Business-Club. Hier haben wir uns wie die VIP`s gefühlt und hatten die beste Sicht im ganzen Stadion. Diese Location kann man sogar für Schulfeste mieten. Daraufhin ging es noch eine Etage höher in die Logen. Wir staunten über die moderne Einrichtung dieser einzelnen Räume, welche vor allem von großen Sponsoren des F.C. Hansa genutzt werden, um die Spiele ganz exklusiv zu verfolgen. Auch das Büro der Polizei und die Zellen für „ungebetene“ Stadionbesucher konnten wir uns anschauen. In unserer Pause haben wir einen eigenen Trainingsplatz und einen Ball zum Bolzen und Austoben erhalten. Pünktlich um 11:00 Uhr begaben wir uns zum Mannschaftstraining der Profimannschaft. Alle Spieler und auch Cheftrainer Jens Härtel haben sich kurz für uns Zeit genommen. Wir haben gemeinsam coole Erinnerungsfotos mit den Profis gemacht. Wir beobachteten noch einige Minuten das Training der Mannschaft und machten mit Fangesängen auf uns aufmerksam. Zurück im Ostseestadion hatten wir die Gelegenheit den „heiligen Rasen“ sehr nahe zu sein und durften uns sogar auf die Trainerbank platzieren. Der Verein schenkte uns noch einige Fanartikel wie Poster, Stundenpläne und zahlreich persönlich signierte Autogrammkarten unserer Zweitligisten. Den Tagesabschluss verbrachten wir zur Mittagszeit mit leckeren Snacks wie Pommes, Bockwurst und Lunchpakete im Hansa-Fanhaus bei den vielen Pokalen. Die gesamte Klasse fand den Ausflug zum F.C. Hansa sehr gelungen und allen hat die Stadionführung mega gut gefallen. Wir bedanken uns bei Herrn Schulz und den Profis für das tolle Erlebnis.

Klasse 6c

Oktober 2021

Eine Einladung in den Landtag


Am 18.10.2021 folgte die Klasse 10BR1 einer Einladung in den Landtag. Neben den Besuch im Landtag schauten wir uns die Stadt an und haben deshalb eine eigene Stadtführung veranstaltet. Zur Vorbereitung haben wir uns deshalb mit dem Dom, dem Arsenal, der Altstadt, dem Schloss, dem Hauptbahnhof und dem Brunnen „Die Schiffbrüchigen“ beschäftigt. Wir haben uns informiert, jeder hat einen Zettel fertig gemacht, wo die Informationen drauf standen. Wir sind alle zusammen immer zu den Sehenswürdigkeiten gegangen und haben uns die Gebäude und deren Geschichte erklärt. Auch die 220 Stufen auf den Domturm sind wir gestiegen und haben einen herrlichen Rundblick gehabt. (Ryan und Leon)

Über das Schloss
Das Schweriner Schloss ist 22 Meter hoch und hat eine 23.000 qm große Grundstücksfläche. Es war die Residenz der mecklenburgischen Herzöge und Großherzöge. Das Schloss hat Heinrich - der - Löwe bauen schon 1160 bauen lassen. Es ist immer wieder umgebaut worden lassen. Heutzutage ist es der Sitz des Landtags von MV. Das Schloss hat 600 Räume, die gepflegt werden müssen. Man nennt es auch Märchenschloss, in dem der Schlossgeist, das Petermännchen herum geistert. Das Schloss wurde auf einem Sumpfgebiet gebaut und so sinkt es je nach Wasserstand des Schweriner Sees jährlich. Damit sie es verhindern können, haben sie sowas wie „Elefanten - Füße“ erfunden, die die Schwankungen ausgleichen, um das Schloss weiterhin zu erhalten. (Sarah, Fiete, Denis)

Der Landtag
Die Führung durch den Landtag und den Plenarsaal begann in einem Informationsraum. Wir haben einer Dame zugehört, die uns die Aufgaben der Landtagsabgeordneten erklärt hat. Denn sind wir in den Plenarsaal gegangen. Da sitzen alle Abgeordneten und beraten über wichtige Themen. Hier werden die politischen Entscheidungen getroffen und Mecklenburg – Vorpommern regiert. Wir durften auf den Stühlen der Abgeordneten sitzen und für unsere Debatte die Mikrofone benutzen. Wir sind verschiedene Situationen durchgegangen, z.B. führten wir eine Diskussion darüber, ob Hansa der einzige Verein in MV sein sollte oder ob wir eine ähnliche Ausstattung in der Aula unserer Schule installieren sollten, wie im Plenarsaal. Dazu wurden Reden gehalten, Standpunkte dargestellt und abgestimmt. Fragen zur Technik und dem Gebrauch von Knöpfen am Pult wurden auch beantwortet. Während der Coronazeit waren viele Abgeordnete im Homeoffice und konnten über einen Fernseher an den Sitzungen teilnehmen. (Celina)

Interview mit Herrn Meier
Herr Meier war auf unserer Schule der Schule am Schwanenteich. Im Interview erzählte er, dass er sich in der Schule wohl gefühlt hat. Er war aber auch zufrieden, als er mit der Schule fertig war. Herr Meier hatte seine Ausbildung 2001 angefangen und 2005 beendet. Er hatte seine Ausbildung in der Berufsschule gemacht und den Realschulabschluss an der Abendschule. Als er seine Arbeit im Wachdienst des Schlosses begonnen hat, hat er eine Umschulung als Wachmann. Er wollte Elektriker werden hatte sich aber dann zum Wachmann unentschieden. Als Wachmann ist es stressig man muss gewisse Regeln befolgen. Sie arbeiten in Früh - und Nachtschichten, werden aber auch bei Veranstaltungen im Schloss eingeteilt. Herr Meier hat uns ermutigt die Schule gut zu machen und eine Ausbildung. (Laura, Dominik und Antonio)

September 2021

Segeltörn der Klasse 10BR1


Unsere Klasse 10 BR1haben durch viele fleißige Jungs, die bei Nordex Windradpaletten demontiert haben als sie beim Cavemus e.V einen Betriebspraktischen Tag absolvierten und dem Verein zur Verfügung stellten, eine Segelschiffs- Tour mit dem Kelly Schiff „Santa Barbara Anna“ als Belohnung bekommen. Der Tag fing sehr sonnig an und hat uns in eine positive Stimmung gebracht. Insgesamt sind wir vier Stunden gesegelt. Zum Anfahren aus dem Stadthafen auf die Ostsee haben wir natürlich den Motor benutzt, aber später haben wir zusammen als Klasse die Segel gesetzt. Sonst durften wir uns das Schiff angucken und den wunderbaren Ausblick genießen. Zum Essen gab es Nudeln mit Tomatensoße. Wir sind sehr weit rausgefahren, schließlich hatten wir mehr als genug Zeit. Die Crew war sehr aufgeschlossen und offen für Fragen von uns. Einem Mädchen aus unserer Klasse wurde sogar erlaubt, das Schiff zu lenken. Es sah wahrscheinlich schwerer aus, als es eigentlich war. Das Steuerrad war sehr groß und hat dem ganzen einen ästhetischen Flair gegeben. Der ganze Trubel der dort stattfand, zeigte unaufhörlich den Stress und die harte Arbeit der Menschen, die dieses Schiff am Leben hielten. Mich hat es mit Respekt erfühlt. Trotzdem haben alle zusammengehalten und als Team sich perfekt ergänzt. Diesen besonderen Blick aufs Meer jeden Tag mit eigenen Augen erblicken zu dürfen ist wahrhaftig reine Freiheit. Jeder war sich der Gefahr bewusst, im Notfall das Schiff verlassen zu müssen, und genau diese Faktoren haben diese Reise ins Ungewisse einfach unvergesslich gemacht. Wir danken den Jungs unserer Klasse, dem Cavemus e.V und der Crew der „ Santa Barbara Anna“, die uns das möglich gemacht haben und hoffen das wir eventuell dies nochmal erleben dürfen.

Amy Lewrick (10BR1)

Januar 2021




Nachlese zum Projekt Stolperstein


Ziemlich genau ein Jahr nach der gemeinsamen Projektwoche der Klasse 8 der „Professor-Franz-Bunke Schule“ in Schwaan und der Klasse 8a der Schule am Schwanenteich, bekamen wir ein eben veröffentlichtes Buch zur Geschichte der Juden in Schwaan, inclusive zweier Dankesbriefe der Nichte der im Juli 1942 deportierten Familie Marcus, überreicht. In beidem fand unsere Schule eine namentliche Erwähnung und es wurde der Freude über das gemeinsame Projekt Ausdruck verliehen.

Daraufhin haben wir noch einmal erinnert, wie wir im Januar 2020 die Besuche in Schwaan genutzt haben, um uns ein Bild des Judentums zu machen. Wir haben mit Familie Marcus „Kontakt“ aufgenommen. Dazu wurden wir in Gruppen aufgeteilt, um mit dem Tonkünstler Rando Trost ein Hörspiel über die letzten Tage vor der Deportation und die Gedanken von Alice Marcus während der Fahrt nach Auschwitz zu machen. Dieses Hörstolperstück kann man auch bei Rok TV nachhören.

Eine andere Gruppe hat gemeinsam mit der Textilkünstlerin Asta Rutzke, Textile Stolpersteine bedruckt. Die Graffiti-Gruppe hat unter Anleitung der Grafikers Carl Constien Platten zu dem Thema „Unsere Welt“ besprüht.
Zur Verlegung der Stolpersteine durch Herrn Demnig im Februar 2020 sind auch der 94-jährige Albrecht Josephy aus der Schweiz angereist, um in der Gedenkfeier die Familie zu würdigen.
Zusammen haben wir die Woche unvergesslich gemacht. Diese Tage haben uns alle zum nachdenken angeregt. Wer sich einige unserer Ergebnisse anschauen möchte, kann im Schaukasten im Atrium unserer Schule der Schaukasten anschauen.
Amy Lewrick (9a)

Dezember 2020



Der hässlichste Weihnachtspullover


Heute wurde bei uns in der Schule der hässlichste Weihnachtspullover ermittelt. Alle Schüler konnten abstimmen. Gewinnerin war unsere Sekretärin Frau Möller. Glückwunsch!!!
Wir wünschen allen Schülern, Eltern, Betreuern... besinnliche Weihnachten!

Oktober 2020



Die Aufklärer


Unser Förderzentrum hat sich zum Ziel gesetzt, den Titel "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" zu erringen und somit Teil eines bundesweiten Netzwerkes von Schulen zu werden. In mehreren Schritten werden wir deshalb aktiv, um dieses Ziel zu erreichen. Im vorigen Schuljahr haben wir bereits einen Projekttag zu relevanten Themen durchgeführt und dafür interessante Partner gewonnen, z.B. Cavemus, das Netzwerk für Demokratie und Courage und "Die Aufklärer". In diesem Schuljahr wird nun weiter gearbeitet. Im Oktober/November zum Beispiel hatten wir wieder "Die Aufklärer" zu Gast. Das Team um Sonja, Uli und Michael zeigten uns, mit welchen Hindernissen ein Rollstuhlfahrer im Alltag zu kämpfen hat. Und die Kids waren schwer beeindruckt. Alle durften sich selbst in diese Situation begeben und über Rampen und Kanten fahren. Aber es gab auch jede Menge Action beim Goalball, einer Ballsportart für Blinde und beim Rolli - Basketball. Musikalisch wurde es bei DRUMS ALIVE mit Uli. Frau Dr. Wahl erzählte uns, wie schnell man das Augenlicht verlieren kann und welche Hilfsmittel dann wichtig sind, um im normalen Alltag klarzukommen. Mit Hilfe von Simulationsbrillen konnte sich jeder selbst ein Bild davon machen. Und wer hat schon einmal eine Schreibmaschine für Blinde oder eine Zeitschrift in Braille - Schrift gesehen? Am Ende waren sich alle einig: Niemand wird ausgegrenzt, niemand wird gemobbt, niemand wird ausgelacht. Wir sind alle ein Team, in dem jeder mit seinen Fähigkeiten punkten kann und dafür Respekt und Anerkennung verdient. Wir sehen nun mit Sicherheit nicht weg, wenn jemand unsere Hilfe benötigt.

Annegret Krenzler

September 2020



Wandertag Klasse 7b


Am 30.9.20 fand der 1. Wandertag in diesem Schuljahr für unsere Klasse statt. Das erste mal mit unserer neuen Klassenlehrerin Frau Czyz. In der Klasse stimmen wir ab, dass wir in den Zoo gehen wollten. Wir trafen und um 9.00 Uhr und natürlich ging es als erstes zum neugebauten Polarium. Leider waren die Eisbären noch müde und wir konnten sie nicht im Wasser beobachten. Danach ging es einmal quer durch den Zoo. Es machte uns Spaß, die Tiere zu beobachten. Letzte Station war das Darwineum. Wir durften sogar zu den Menschenaffen rein, aber auch diese waren sehr müde. Um 13.15 Uhr verabschiedeten wir uns voneinander. Wir hatten dank schönem Wetter einen tollen Tag.

Klasse 7b


Herbstcrosslauf 2020


Trotz aller Auflagen und Hygienevorschriften konnten wir auch in diesem Schuljahr unseren Crosslauf durchführen. Am 24.9.20 hieß es für alle Schüler runter an den Schwanenteich und Runden laufen! Durch die Auflagen zur aktuellen Situation um den Coronavirus fand der Lauf in den definierten Gruppen statt. Die Klassen 3 und 4, 5 bis 7 und 8 bis 10 liefen 1 Stunde in einer Gruppe und die jeweils 3 besten Läufer der Gruppe wurden ausgezeichnet.
Ziel dieses Crosslaufs war es, Spenden für unseren Schulclub zu sammeln. Von dem Erlös, sollen neue Kicker gekauft werden.
Der Spendenerlös beträgt: ________ (wird später nachgetragen)

Silke Czyz

November 2021

Klasse 6c zu Besuch beim F.C. Hansa Rostock


Am Donnerstag, den 11.11.2021 gingen wir zusammen mit Herrn Kirschbaum und Frau Ewert auf Stadiontour beim F.C. Hansa Rostock. Gewappnet mit Hansaschal, Fahne, Fanpulli und Trikot starteten wir um 9:00 Uhr mit einem Fußmarsch zum nicht weit entferntem Ostseestadion. Dort angekommen, waren wir alle sehr aufgeregt und wurden von Hansa-Urgestein Axel Schulz begrüßt, der uns eine interessante Führung durch das Osteestadion ermöglichte, viel Wissenswertes erzählte sowie einige Anekdoten für uns bereithielt. Zuerst bekundeten wir den Pressebereich und durften auf den bekannten Stühlen Platz nehmen, wo die Trainer und Spieler vor und nach dem Spiel immer die Pressekonferenz halten. Danach machten wir es uns auf den Sitzplätzen der Westtribüne bequem und genossen einen herrlichen Blick auf das Spielfeld. Anschließend begutachteten wir die schönsten Choroes der Südtribüne auf den vielen Leinwänden im Flur des Innenbereichs. Nächster Stopp war nach etwas Treppensteigen dann der Business-Club. Hier haben wir uns wie die VIP`s gefühlt und hatten die beste Sicht im ganzen Stadion. Diese Location kann man sogar für Schulfeste mieten. Daraufhin ging es noch eine Etage höher in die Logen. Wir staunten über die moderne Einrichtung dieser einzelnen Räume, welche vor allem von großen Sponsoren des F.C. Hansa genutzt werden, um die Spiele ganz exklusiv zu verfolgen. Auch das Büro der Polizei und die Zellen für „ungebetene“ Stadionbesucher konnten wir uns anschauen. In unserer Pause haben wir einen eigenen Trainingsplatz und einen Ball zum Bolzen und Austoben erhalten. Pünktlich um 11:00 Uhr begaben wir uns zum Mannschaftstraining der Profimannschaft. Alle Spieler und auch Cheftrainer Jens Härtel haben sich kurz für uns Zeit genommen. Wir haben gemeinsam coole Erinnerungsfotos mit den Profis gemacht. Wir beobachteten noch einige Minuten das Training der Mannschaft und machten mit Fangesängen auf uns aufmerksam. Zurück im Ostseestadion hatten wir die Gelegenheit den „heiligen Rasen“ sehr nahe zu sein und durften uns sogar auf die Trainerbank platzieren. Der Verein schenkte uns noch einige Fanartikel wie Poster, Stundenpläne und zahlreich persönlich signierte Autogrammkarten unserer Zweitligisten. Den Tagesabschluss verbrachten wir zur Mittagszeit mit leckeren Snacks wie Pommes, Bockwurst und Lunchpakete im Hansa-Fanhaus bei den vielen Pokalen. Die gesamte Klasse fand den Ausflug zum F.C. Hansa sehr gelungen und allen hat die Stadionführung mega gut gefallen. Wir bedanken uns bei Herrn Schulz und den Profis für das tolle Erlebnis.

Klasse 6c